Abbrechen Icon

Das ABC der Lichttechnik

Aktivkühlung

Ein aktiver Kühlkörper besitzt ein meist elektrisch angetriebenes Lüfterrad, um ausreichend Luftmasse entlang des Körpers zu führen. Leistungsbedarf und Geräuschbildung können gemindert werden, wenn die Lüfterdrehzahl temperatur abhängig gesteuert wird. Zu den aktiven Kühlern gehören auch Flüssigkeitskühlungen (Heatpipes). Kühlkörper mit Zwangskühlung bzw. forcierter Luftkühlung erreichen bei gleichem Materialaufwand bis etwa die sechsfache Kühlleistung eines nur auf Konvektion beruhenden Passivkühlers und können daher sehr kompakt gebaut werden. Nachteile sind der entstehende Lärm, außerdem die Überhitzungsgefahr durch Verstauben, Verschmutzungen oder Lüfterausfall.

Antistatik

Beleuchtungsstärke

Binning

COB (Chip on Board)

COL (Constant Light Output)

CRI (Color Rendering Index)

Dimmen

EEK (Energieeffizienzklasse)

Farbtemperatur

Farbwiedergabe

Heat Sink (Kühlkörper)

High-Power-LEDs

Infrarotstrahlung (IR)

IP Schutzart

Junction-Temperatur

Konstantstrom

Konverter

Lampenleistung

Lebensdauer

LED (Licht Emittierende Dioden)

Leuchtenlichtstrom

Lichtfarbe

Lichtstrom

Low-Power LEDs

Lumen

Ökobilanz

OLED

Passivkühlung

Recycling

Reflektor

Retrofit Lampen

RGB

RGBW

Schalthäufigkeit

Schutzklasse

SMD (Surface Mounted Devices)

Spannungsart

Systemleistung

Temperaturmanagement / Thermomanagement

Treiber / Konverter

UV-Strahlung

Wärmeerzeugung

Wartungsfaktor MF (Maintenance Factor)

Weiße LED

Wirkungsgrad

Wirtschaftlichkeit

Zukunftsaussicht